Freitag, 13. Oktober 2017

[Rezension] Illuminae. Die Illuminae-Akten_01

Quelle: dtv
Illuminae. Die Illuminae-Akten_01 
von Amie Kaufman und Jay Kristoff  

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Originaltitel: Illuminae. The Illuminae-Files_01
Originalverlag: Alfred A. KnopfNew York 2015
Aus dem Amerikanischen von: Katharina Orgaß und Gerald Jung 

Erscheinungstermin: 13. Oktober 2017
dtv junior, ab 14 Jahren, 608 Seiten 
ISBN: 978-3-423-76183-3  
EUR 19,95 € [DE], EUR 20,60 € [A]
ebook EUR 16,99 € [DE] 


Verlag: dtv




die Autoren: 

Amie Kaufman wuchs in Australien und Irland auf und hatte als Kind das Glück, in der Nähe einer Bücherei zu wohnen. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihrem Hund Jack in Melbourne und schreibt Science-Fiction- und Fantasy-Romane für Jugendliche. Sie liebt Schokolade und Schlafen, hat eine riesige Musiksammlung und einen ganzen Raum voller Bücher. 

Jay Kristoff verbrachte den Großteil seiner Jugend mit einem Haufen Bücher und vielseitiger Würfel in seinem spärlich beleuchteten Zimmer. Als Master of Arts verfügt er über keine nennenswerte Bildung. Er ist zwei Meter groß und hat laut Statistik noch 13.020 Tage zu leben. Zusammen mit seiner Frau und dem faulsten Jack-Russell-Terrier der Welt lebt er in Melbourne.


Klappentext:

Heute Morgen noch dachte Kady, das Schlimmste, was ihr bevorsteht, ist die Trennung von ihrem Freund Ezra. Am Nachmittag dann wird ihr Planet angegriffen. Kady und Ezra verlieren sich bei der Flucht und gelangen auf unterschiedliche Raumschiffe. Doch die Fliehenden werden immer noch von dem feindlichen Kampfschiff verfolgt. Und damit nicht genug: Ein Virus, freigesetzt bei dem Angriff mit biochemischen Waffen, mutiert mit grauenhaften Folgen. Und dann ist da noch AIDAN, die Künstliche Intelligenz der Flotte, die von Raumtemperatur über Antrieb bis Nuklearwaffen alles an Bord steuert. Leider nur ist AIDAN bei dem Angriff außer Kontrolle geraten und übernimmt nun das Kommando.


Zitate:
"Einige schriftliche Materialien wurden von der TZV zensiert und mussten von unseren KommTechs wiederhergestellt werden, Flüche und Kraftausdrücke bleiben auf Ihren Wunsch hin jedoch geschwärzt. Schließlich möchten wir ja nicht, dass in der Geschichte, obwohl sie mit dem Tod Tausender Menschen beginnt, unflätig geflucht wird, oder?" Seite 1
"Kurz gesagt, meine Damen und Herren: Wir bluten aus vielen Wunden und ringsum sind Haie im Wasser. Wir haben zu wenig Personal, sind unterbewaffnet und über ein halbes Jahr von einem realistischen Fluchtpunkt entfernt." Seite 20
"Nein, ich will noch nicht sterben. Ich habe noch zu viel zu tun. Und ich lasse mich auf keinen Fall verarschen." Seite 197

Meinung:

Mein Gott, kann es bitte noch schlimmer werden? Erst die Trennung von Ezra, dann der Angriff auf ihren Planeten durch BeiTech, bei dem tausende Menschen starben!
Öööhm ja, es kann! Und es wird…
Nach ihrer Rettung befinden sich Kady und Ezra auf unterschiedlichen Schiffen. Die großen Verluste zwingen die Besatzung zu drastischen Maßnahmen. So wird quasi jeder, der eine entsprechende Eignung aufweist, zwangsrekrutiert.
Obwohl Kady eine begnadete Hackerin ist, kann sie sich auf der Hypatia erfolgreich um ihre Rekrutierung drücken, Ezra hat auf der Alexander jedoch weniger Glück.
Aber das ist noch nicht das größte ihrer Probleme. Bei dem Angriff wurden nicht nur die Wassertanks beschädigt, sondern auch der Wurmlochgenerator zerstört, was eine Flucht beinahe unmöglich macht. Die nächste Möglichkeit auf Rettung befindet sich 6-7 Monate entfernt und die Lincoln, das Schiff von BeiTech, ist ihnen dicht auf den Fersen! Die Überlebenschance bei einen Zusammentreffen beträgt gerade einmal 22,7%!
Und plötzlich wird auch noch das 3. Schiff der Flotte -die Copernicus- angegriffen und zerstört. Aber war das wirklich die Lincoln, wie alle behaupten? Wer bislang noch nicht gefesselt war, wird es spätestens jetzt sein ;)

OMG, wo fang ich an, wo fang ich an??? Das war mit Abstand eines der außergewöhnlichsten Bücher, das ich je in den Fingern hatte! Ich weiß gar nicht, ob ich dem gerecht werden kann O_o

Beginnen wir mit dem Titel, denn „Illuminae-Akten“ ist im wahrsten Sinne des Wortes Programm! Wir haben es als Leser nämlich nicht mit einem normalen Erzählstil zu tun, sondern tatsächlich einer dicken, fetten Akte!
Die Geschichte setzt sich aus vielen Einzelstücken zusammen, was, entgegen dem, was man sich im ersten Moment darunter vorstellt, eine absolut gelungene und auch runde Geschichte ergibt! Klar ist das auf den ersten Blick gewöhnungsbedürftig, aber sobald ich erstmal angefangen hatte, fand ich es einfach nur noch genial!
Ausschnitte aus Befragungsprotokollen, psychologische Gutachten, Chatverläufe, Tagebucheinträge, Opferlisten, geheime Militärmemos, technische Zeichnungen, zensierte Berichte, und, und, und…
Es ist absolut phänomenal, was sich die beiden Autoren da alles haben einfallen lassen, um der Geschichte Leben einzuhauchen!

Wie ihr euch natürlich vorstellen könnt, ist dementsprechend auch der Schreibstil fernab von dem Gewohnten. Vieles ist im Chat- oder Berichtstyle gehalten, aber dennoch wirkt es nie trocken oder gar langweilig. Dafür ist der Humor -teilweise recht nerdig-, der den Unterhaltungen innewohnt, einfach zu genial! Ich muss zugeben, dass er stellenweise schon recht schwarz und sarkastisch ist, aber auch so richtig schön derb ist keine Seltenheit. Die Blicke meines Mannes sprachen wirklich Bände, da ich oft lauthals lachen musste! Aber jetzt mal ehrlich, weiß von einer von euch was „Sacktauchen“ ist? Also ich wusste es nicht!!! XD

Ihr seht, meine Begeisterung ist groß! Und obwohl die genannten Punkte alleine schon reichen würden, gibt es noch etwas, das ich unheimlich gelungen fand. Nämlich das Verlaufs-, Spannungs- und Atmosphärebundle. Alleine die Ausgangslage -gefangen im Weltall-, verursacht bei mir ja alleine schon ein beklemmendes Gefühl. Hinzu kommen die allgegenwärtige Gefahr in der sie sich befinden, sowie die vielen zumeist unerwarteten Wendungen, die die Spannung zusätzlich anheizen. Zusätzliche Komponenten wie die Stille des Alls, Dunkelheit, Tod/Zerstörung und Schreie (!!) verursachten mir nicht selten eine gehörige Gänsehaut. (An-)Spannung garantiert!

Für mich sind „Die Illuminae-Akten_01“ ein absolutes Highlight! Stimmung, Atmosphäre und Kreativität sind einfach grandios und haben mir ein Leseereignis der besonderen Art verschafft. Sci-Fi vom Feinsten!


mein Fazit: 
                                 5 von 5 Sternen



Diese und meine anderen Rezensionen sind auch zu finden bei: Google+LovelybooksWas liest du?Amazon, Goodreads und Facebook

Kommentare:

  1. Hallo Jacqueline,

    über das Buch haben wir uns ja bereits beim Meet & Greet von Sabine Schoder unterhalten und ich bin schon sehr gespannt, wie es mir gefallen wird. Bisher habe ich nur Gutes darüber gehört.

    Deine Begeisterung kennt ja kaum Grenzen :D

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Uwe,

      das ist richtig, ich finde alleine schon die Kreativität und Aufmachung völlig genial <3 Freue mich schon sehr darauf, deine Meinung zu lesen :)

      Ganz liebe Grüße,
      Jacqueline

      Löschen