Montag, 28. März 2016

Hourglass Wars #1

Quelle: iFuB
Hourglass Wars #1
von Nika S. Daveron  


Erscheinungstermin: 11. Mai 2015 
Taschenbuch, 320 Seiten
High-Fantasy-Roman
ISBN: 978-3-941864-55-9 

EURO 14,80 [D] 
ebook EURO 8,99 [D]  











die Autorin: 

Nika S. Daveron wurde 1985 in Köln geboren. Die Pferdenärrin entdeckte bereits als Kind ihre Liebe zum geschriebenen Wort und eiferte früh ihren Autorenvorbildern nach, indem sie die Handlung ihrer liebsten Bücher weiter erzählte. Mittlerweile veröffentlicht sie eigene Geschichten bei verschiedenen Verlagen und baut darin Welten, deren Komplexität und Schönheit andere zum Weitererzählen animieren. 


Klappentext:

Einst verbannten die Götter alles Böse in die Schattenwelt und gaben den Menschen die Chance, Frieden zu schließen und sich des Lebens in der Oberwelt als würdig zu erweisen. Doch auch 998 Jahre später erschüttern noch heftige Kriege die Länder. Egoistisch versucht jeder Herrscher, das Beste für sich herauszuholen. Doch was kaum jemand weiß: Die Zeit läuft langsam ab, denn die Götter setzten den Menschen damals eine Frist. Herrscht auch nach tausend Jahren keine Einigkeit, werden sich Oberwelt und Schattenwelt umkehren. 
Die Kriegerin Scarabea Phoenix und ihr Widersacher Titan von Malyx werden unfreiwillig zu Spielfiguren in der großen Schlacht um das Schicksal aller Menschen. Bald müssen sie sich nicht nur den Göttern stellen, sondern auch fremden Herrschern, Geistern und der Schattenwelt selbst.



Zitate:
"Nichts und niemand war hier. Drinnen wieherte kein Pferd, er hörte keinen Falken rufen." Pos. 260

"
Wenn sie ihm einen Gefallen tat, war er ihr etwas schuldig. So einfach war das. Und so voller Perspektiven!Pos. 463
"Diese Ruhe war so himmlisch, dass man meinen konnte, das hier sei nicht die Strafe der Göttin, sondern das Paradies. Vielleicht hatten die Menschen das schon immer falsch verstanden." Pos. 1762

Meinung:

Direkt beim Einstieg in die Geschichte wird der Leser von einer unheilvollen Stimmung begrüßt. Böse Vorahnungen bewahrheiten sich, als klar wird, dass ein Überfall bevorsteht. Doch es soll noch schlimmer kommen. Als Scarabea und Cato vor Ort ankommen, sind alle wie vom Erdboden verschluckt. Keiner weiß, was geschehen ist. Aber Menschen verschwinden doch nicht einfach so, oder??? Ratlosigkeit macht sich breit. Derweil geschehen auch anderswo seltsame Dinge...
Obwohl die Menschheit eigentlich Frieden halten sollte, weil die Neubewertung der Welt im Jahr 998 kurz bevorsteht, herrschen Gewalt, Krieg und Streit, hervorgerufen durch Neid, Machtbesessenheit oder auch einfach nur aus Bösartigkeit. Intrigen werden gesponnen, Bündnisse geknüpft und gegebenenfalls auch wieder gelöst, wenn sich eine andere Möglichkeit auftut. Es sind düstere Zeiten voller Gewalt und Kampf. Aber wer wird am Ende die Oberhand behalten? Oder werden gar alle zusammen untergehen, falls die ihnen bekannte Welt nach 1000 Jahren in der Schattenwelt versinken sollte??

Von Anfang an gelingt es der Autorin, eine detaillierte und fantasiereiche Welt zu erschaffen. Ob wir uns im vereisten Granaruida, im felsigen Kendor oder im sandigen Coronia befinden, jedes Gebiet hat seinen eigenen Charme. Auch bei den Charakteren wurde mit Fantasie und Vielfalt nicht gegeizt. Grobschlächtig kommen sie daher, charmant, durchtrieben, derb, gutherzig, loyal oder aber auch einfach nur grausam. Es ist für jeden Geschmack etwas dabei, obwohl so mancher Charakter im Laufe der Geschichte auch extreme Wandel vollzieht. So bleibt nicht nur die Handlung selbst, sondern auch das Zwischenmenschliche durchgehend interessant. Aber Vorsicht, zwischendurch kann es auch schonmal extrem blutig oder derb werden. Allzu zart besaitet sollte man eventuell nicht sein, um diese Geschichte genießen zu können ;) Allein schon die Regenten in Granaruida sind nicht unbedingt für ihre Liebenswürdigkeit berühmt, ihre "Schlechtigkeit" hat mich des Öfteren schmunzeln lassen :D

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und von Aufbau her passend zum Fantasy-Genre gewählt. Das einzige Manko, das ich erkennen konnte, sind die enorm vielen unterschiedlichen Charaktere, aus deren Sicht im Wechsel weitererzählt wird. Gerade am Anfang ist definitiv dranbleiben angesagt, da man ansonsten leicht den Faden verliert. Hourglass Wars ist somit kein Buch für Zwischendurch, ein bisschen Lesezeit am Stück sollte es dann schon sein. Jedoch wird das Ganze durch die kurzen Kapitel und die damit entstehenden schnellen Wechsel etwas entschärft, also am Besten erst anfangen, wenn man wirklich Ruhe hat ;)

Hourglass Wars #1 kann sich im Fantasy-Bereich wirklich sehr gut blicken lassen! Zwar hätte die Handlung im Großen und Ganzen gesehen etwas dichter sein können, aber es stellt ja auch "nur" den Auftakt dar und die Einführung in die diversen Denkweisen, Handlungsstränge und Charaktere ist definitiv sehr gut gelungen! Ich freue mich schon sehr auf Band 2 der Reihe!  

Vielen herzlichen Dank an in Farbe und Bunt für dieses Rezensionsexemplar!



mein Fazit: 
                                 4 von 5 Sternen



Diese und meine anderen Rezensionen sind auch zu finden bei: Google+LovelybooksWas liest du?Amazon, Goodreads und Facebook

Freitag, 25. März 2016

Zorn und Morgenröte

Quelle: Luebbe One
Zorn und Morgenröte
von Renée Ahdieh  

Originaltitel: The Wrath and the Dawn
aus dem amerikanischen Englisch von: Dietmar Schmidt


Erscheinungstermin: 12. Februar 2016

Hardcover
397 Seiten,junge Erwachsene
ISBN: 978-3-8466-0020-7 

€ 16,99 [D]  
ebook € 12,99 [D] 

Verlag: Luebbe One



die Autorin:

Renée Ahdieh hat die ersten Jahre ihrer Kindheit in Südkorea verbracht, inzwischen lebt sie mit ihrem Mann und einem kleinen Hund in North Carolina, USA. In ihrer Freizeit ist die Autorin eine begeisterte Salsa-Tänzerin, sie kann sich für Currys, Schuhe, das Sammeln von Schuhen und Basketball begeistern. Mit Zorn und Morgenröte legt sie ihren ersten Roman vor, zu dem es eine Fortsetzung geben wird, an dem die Autorin gerade arbeitet.  


Klappentext:

Jeden Tag erwählt Chalid, der grausame Herrscher von Chorasan, ein Mädchen. Jeden Abend nimmt er sie zur Frau. Jeden Morgen lässt er sie hinrichten. Bis Shahrzad auftaucht, die eine, die um jeden Preis überleben will. Sie stehen auf verschiedenen Seiten und könnten unterschiedlicher nicht sein ... Und doch werden sie magisch voneinander angezogen ...

Eine märchenhafte Geschichte über wahrhaft große Gefühle.



Zitate:
"Durch die Holzläden, die zur Terrasse führten und mit Schnitzereien verziert waren, trieb ein süßer Duft nach Zitrusblättern heran und flüsterte von einer Freiheit, die nun außer Reichweite war." Seite 11
"Sie würde nicht zulassen, dass er noch eine Familie zerstörte. Dass er einem anderen Mädchen die beste Freundin raubte - ein ganzes Leben an Erinnerungen, die geschehen waren und nie sein würden." Seite 31
"Eine simple Frage der Liebe? Liebe ist ihre eigene Macht, Sayyidi. Für die Liebe erwägen die Menschen das Undenkbare ... und erreichen oft das Unmögliche. Ich würde ihre Macht nicht verhöhnen." Seite 83

Meinung: 

Shahrzad ist eine stolze und starke Frau, die seit dem Tod ihrer engsten Vertrauten Shiva nur noch ein Ziel kennt: Den Mann zu töten, der ihr ihre beste Freundin nahm -den Kalifen von Ray-, oder bei dem Versuch zu sterben. Zu viele unschuldige Frauen und Mädchen mussten bereits auf diese Weise ihr Leben lassen.
Mit diesem Plan vor Augen meldet sie sich freiwillig, den Kalifen zu heiraten, um in Windeseile eine Schwäche von ihm zu entdecken und ihn somit zu töten. Nur, wie soll sie es anstellen, dass er sie nicht bereits nach der ersten Nacht hinrichtet?? GENAU! Sie erzählt ihm eine Geschichte... Und natürlich keine, die bei Tagesanbruch bereits zu Ende erzählt sein wird! Was dachtet ihr?? :D Kann Shazi es schaffen, ihren Plan umzusetzen und ihre Freundin zu rächen? Oder muss am Ende ihr Geliebter Tarik oder ihr Vater einspringen, um sie zu retten?   

Gleich zu Beginn der Geschichte wird die Neugier des Lesers entfacht, indem er den Hauch einer Ahnung bekommt, dass mehr hinter den Morden an seinen Bräuten stecken könnte, als man ahnt. Da bleibt nur eins: Kopfüber und sofort in die Geschichte eintauchen!
Dies gestaltet sich leichter als erwartet. Mit ihrer Wortgewandtheit kreiert die Autorin ein märchenhaftes Setting, wie aus 1001 Nacht. Gerüche, Geschmäcker, Farben... Dem Leser wird alles so detailliert beschrieben, dass man es fast vor Augen sieht.

Die Szenen sind im Wechsel aus der Sicht unterschiedlicher Charaktere aufgebaut, so dass die Spannung durchgehend erhalten bleibt. Ihr Freund Tarik, ihr Vater, Shahrzad... Nur auf Gedanken und Beweggründe des Kalifen Chalid selbst, muss der Leser sich etwas länger gedulden. Er erscheint unnahbar und kalt. Genau das Monster, das Shazi erwartet hatte. Aber das Warten lohnt sich, versprochen ;)
Vor allem die Art, mit der sie versucht ihn aus der Reserve zu locken, hat mir viel Spaß gemacht. Denn Shazi ist nicht nur stolz, sondern auch vorlaut, frech und lässt sich absolut nichts gefallen! Ob das klug ist bei einem Mann, der seine Bräute in der Regel tötet? Na das müsst ihr selbst lesen ;)

Ich fand "Zorn und Morgenröte" einfach nur wundervoll! Natürlich hat man das ein oder andere Element bereits schon mal gesehen, aber das tut meiner Begeisterung keinen Abbruch. Dafür ist die Geschichte einfach zu lebendig, charmant und emotional. Nicht nur wunderschön ausgearbeitete Charaktere wie Jalal oder Despina sorgen für massig Lesespaß, sondern auch die Tatsache, dass man regelmäßig Augenwasser hat. Und das sowohl vom Lachen als auch vom Heulen! 

Ich kann Band 2 kaum erwarten! Ich möchte unbedingt mehr lesen von dieser atmosphärischen, bezaubernden und bildgewaltigen Geschichte


Vielen herzlichen Dank an one und wasliestdu? für dieses Rezensionsexemplar! 


mein Fazit: 
                                 5 von 5 Sternen


Diese und meine anderen Rezensionen sind auch zu finden bei: 
Google+LovelybooksWasliestdu?Amazon, Goodreads und Facebook



Donnerstag, 10. März 2016

Orphan X - Troubles? Call 1-855-2-NOWHERE.

Quelle: HarperCollins
Orphan X
von Gregg Hurwitz  

Erscheinungstermin: 10. März 2016 
Originalverlag: Minotaur Books, NY 2016
Originaltitel: Orphan X 
Aus dem Amerikanischen von Mirga Nekvedavicius


ISBN: 9783959670241 
429 Seiten  

Gebundene Ausgabe € 19,99 [D] / € 20,50 [A]

eBook € 15,99   
hier kaufen

Verlag: HarperCollins




der Autor: 

Gregg Hurwitz schreibt neben Thrillern Drehbücher für die großen Hollywood-Studios sowie Comicbücher für so prestigeträchtige Verlage wie Marvel (Wolverine, Punisher) und DC (u.a. Batman). Mit seinen Büchern hat er den Weg auf die New York Times-Bestsellerliste gefunden und seine 15 Thriller sind mittlerweile in 22 Sprachen übersetzt worden.   


Klappentext:

1. Gebot: Keine voreiligen Schlüsse

Seine Nachbarn halten Evan Smoak für einen harmlosen Verkäufer von Industriereinigern. Dabei ist er eine der tödlichsten und geheimsten Waffen der US-Regierung: ein Absolvent des Orphan-Programms, in dem Waisenkinder zu hocheffizienten Killern ausgebildet wurden.

4. Gebot: Es ist nie persönlich

Nach Jahren des Mordens im inoffiziellen Regierungsauftrag ist Evan in den Untergrund gegangen. Er hilft nun den Verzweifelten, die mit ihren Problemen nicht zur Polizei gehen können – mit allen Fähigkeiten, die ihm zur Verfügung stehen. Dabei hält er sich strikt an seine eigenen Gebote. Doch diesmal bricht er eine der Regeln, und sein Auftrag entwickelt sich zur Katastrophe. Nun muss er gegen ein Gebot nach dem anderen verstoßen, damit das allerwichtigste unangetastet bleibt:

10. Gebot: Lasse niemals einen Unschuldigen sterben
.


Zitate:
"Evan sieht ihn prüfend an. Entschließt sich, ihm zu glauben.           >>Wird es wehtun?<<                                                                                     Jack fährt weiter, den Blick stur geradeaus gerichtet. 
>>Manchmal.<<" Seite 10
"Menschen versagten. Auf Fleisch und Blut, Sehnen und Knochen konnte er sich nicht verlassen. Denn viel zu oft hatte das ein böses Ende genommen." Seite 55
"Falls du stirbst, stirbst du allein, und niemand wird von deinem Opfer wissen. Niemand außer mir." Seite 126


Charakter:

Ausgebildet zu Orphan X, raus aus dem Programm und abgetaucht, versucht Evan sein Leben zu leben und Leuten zu helfen, die in Not sind. Immer vorsichtig, immer unauffällig, kommt ihm dann aber doch ab und an seine Gutherzigkeit in die Quere. Obwohl er eigentlich zum Killer ausgebildet wurde, hat sein Mentor Jack viel wert darauf gelegt, auch seine menschliche Seite am Leben zu erhalten, was Evan manchmal in problematische Situationen bringt. Er hasst Unordnung (schon witzig, wenn eine Killermaschine sich an einem liegengebliebenen Gegenstand stört) und Ungerechtigkeit. Aber gerade seine Strukturiertheit und Disziplin sind es, die ihn am Leben erhalten. 
Und natürlich seine Regeln... Sein gesamtes Wesen basiert darauf, bis... ja, bis er gezwungen wird, einige davon zu brechen...


Meinung:

Gerade zurück, von seiner letzten Mission, wartet auch schon die nächste auf Evan. Eine junge Frau namens Morena braucht seine Hilfe gegen einen gewalttätigen Cop, das ist natürlich der perfekte Job für Evan, unseren Nowhere Man ;) Relativ schnell bekommen wir einen Einblick in seine Denkweise und sein wirklich effektives Tun. Spannung und Action ziehen uns bereits auf den ersten Seiten in den Bann. Doch auch, wenn er sich nach diesem Einsatz etwas Ruhe wünscht, (in seiner äußerlich unauffälligen, aber in Wahrheit hochtechnisierten Wohnung ;)), ist ihm diese nicht gegönnt, denn bereits nach kürzester Zeit wendet sich erneut jemand an die Notnummer 1-855-2-NOWHERE. Doch dieses Mal geht irgendwas schief und schon bald befinden sich Evan und Katrin, die Frau die seine Hilfe braucht, in allergrößter Gefahr. Doch wie war es den Killern nur möglich die beiden zu finden?? Jede von Evans Handlungen ist strukturiert, durchdacht und auf äußerste Vorsicht ausgelegt. Aber irgendwie scheint dieser Gegner jeden seiner Schritte vorauszusehen... So nimmt eine mitreißende Jagd voller Action und Spannung auf die beiden ihren Lauf. Können die beiden entkommen?? Und was ist eigentlich das wirkliche Ziel der Gegner? Zum ersten Mal in seinem Leben, kann Evan das Ganze nicht ganz erfassen. Sollte er es tatsächlich mit einem ebenbürtigen Gegner zu tun haben?

Der gewählte Schreibstil, -kurze, einfache Sätze und kurze Kapitel- passt für mich in Kombination mit den Rückblicken in Evans Kindheit/Jugend perfekt zusammen. Er erschafft Spannung und ein wirklich gutes Bild vom Protagonisten, das ihn authentisch und nachvollziehbar werden lässt. Manchmal wird der Leser selbst ein bisschen paranoid :D
Natürlich kommen gerade zu Beginn der Geschichte auch viele Details über technische Ausstattung wie kugelsichere Jalousien, Geheimfächer, etc., vor, aber für mich gehört das ebenso zu einem derartigen Thriller, wie Waffendetails und Safe Houses. Einzig die detaillierten Kampfsportbegriffe, die der Autor bei jedem Handgemenge auf den Leser loslässt, waren mir etwas too much, aber im Gesamtkonstrukt dann doch wieder verzeihlich :)

Mit Orphan X ist dem Autor ein absolut actiongeladenes Spektakel gelungen, mit allem, was so dazu gehört. Inklusive Schmerzen beim Lesen, Paranoia und so manchem Überraschungsmoment! Ein klarer Daumen hoch von mir, denn über 400 Seiten an einem Tag, dazu bringen mich nicht viele Bücher ;)

Aber HEY, wo sind denn bitte die restlichen Regeln geblieben?? Die hätten im Laufe des Buchs gerne vollständig aufgeführt werden dürfen :P


Vielen herzlichen Dank an HarperCollins für dieses Rezensionsexemplar!






mein Fazit: 
                                 5 von 5 Sternen



Diese und meine anderen Rezensionen sind auch zu finden bei: Google+LovelybooksWas liest du?Amazon, Goodreads und Facebook

Sonntag, 6. März 2016

Lily Frost - Fluch aus dem Jenseits

Quelle: Beltz & Gelberg
Lily Frost - Fluch aus dem Jenseits
von Nova Weetman  

Originaltitel: The Haunting of Lily Frost 
Originalverlag: University of Queensland Press St Lucia, 2014
Aus dem australischen Englischen von Friederike Levin

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Erscheinungstermin: 29. Februar 2016 
Gebunden, 235 Seiten13,7 x 21,2 cm
ISBN: 978-3-407-74654-2 
D: EUR 14,95 | A: EUR: € 15,40  
ab 14 Jahren 

Verlag: Beltz & Gelberg





die Autorin:

Nova Weetman hat Drehbücher für Kinderserien wie "H2O" geschrieben. Für den Kurzfilm "Ripples and Mr Wasinski’s Song" wurde sie für den "Best Short Film Award" des internationalen Filmfestivals von Melbourne nominiert. Außerdem erhielt sie ein Stipendium von HarperCollins und den "FAW Award" für das beste, unveröffentlichte Manuskript. Nova Weetman lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in Australien. "Lily Frost. Fluch aus dem Jenseits" ist ihr erstes Jugendbuch. 


Klappentext:

Düstere Botschaften aus der Vergangenheit …

Lily Frost zieht mit ihrer Familie in ein altes Haus in einer verschrobenen Kleinstadt. Ihr Zimmer auf dem Dachboden ist ihr unheimlich: Immer wieder fällt der Strom aus, die Tür verriegelt sich von selbst und Lily entdeckt Buchstaben, die in die alten Dielen geritzt sind – sie ergeben ihren Namen. Jemand – etwas – scheint mit ihr kommunizieren zu wollen. Ist es Tilly, das Mädchen, das früher hier gelebt hat? Warum traut sich niemand über ihr Verschwinden zu sprechen? Lily gerät auf ihrer Suche nach Antworten in tödliche Gefahr und begreift: Ihr Schicksal ist auf unheilvolle Weise mit Tilly verbunden.

Ein atmosphärisch dicht gewebter und fesselnder Mystery-Thriller mit Gänsehaut-Garantie!
 


Zitate:
"Gideon ist eine Stadt, in der man nur sterben kann." Seite 26
"Aber bevor er die Tür aufschließen kann, schwingt sie ganz von allein auf." Seite 30
"Ich kann mich nicht bewegen und nicht aufschreien, weil etwas meine Handgelenke so festhält, dass ich gefangen bin. Und als die kalte Luft weiterzieht, sind meine Handgelenke feucht." Seite 49

Charakter:

Die 15-jährige Lily Frost, die mit 4 Jahren nur knapp dem Tod entkam, ist seitdem ängstlich und bleibt meistens für sich. Sie schließt nur schwer Freundschaften und außer ihrer besten Freundin Ruby und ein paar gemeinsamen Freundinnen, hat sie eigentlich keine Kontakte.


Meinung:

Die Geschichte beginnt mit einer sehr nervösen Lily. Sie ahnt, dass zuhause etwas im Busch ist und das beunruhigt sie. Wenn ihre Eltern flüsternd die Köpfe zusammenstecken, bedeutet das nie etwas Gutes... Als es dann endlich raus ist, bricht ihre Welt zusammen. Sie werden aufs Land ziehen, da ihr Vater keine Arbeit mehr findet. Aber was soll dann nur aus ihr werden? Ein Umzug würde bedeuten, Ruby zu verlieren und das ist so ziemlich das Letzte, was sie will. Sie ist enttäuscht, trotzig und versucht alles, um ihre Eltern von diesem Schritt abzubringen.

Bereits beim Ansehen des Hauses im Internet, beschleicht sie ein mulmiges Gefühl. Dieses verstärkt sich noch, als beim Eintreffen vor Ort seltsame Dinge geschehen. Und dabei sind eine sich von alleine öffnende Haustür und eine Gestalt hinter einem Fenster -die nur sie sieht-, ihre kleinsten Probleme, denn es soll noch bedeutend schlimmer kommen... Können diese Ereignisse mit dem vor einiger Zeit verschwundenen Mädchen zusammenhängen, von dem Lily glaubt, deren Geist zu spüren? Oder geht einfach nur ihre Fantasie mit ihr durch, weil sie überall lieber wäre, als in dem Kaff Gideon? Lily beschleicht ein unsagbarer Verdacht, dem sie gezwungen ist, zu folgen...

Erzählt wird die Geschichte aus Lilys Sicht, was den Charakter sehr sympathisch macht. Zumal sie mich, mit ihrem Pessimismus und ihrer zynischen Art, des Öfteren zum Schmunzeln gebracht hat. Ihre Antworten und Aktionen passen perfekt zu dem schmollenden Teenager, den sie darstellen soll.

Auch das Kleinstadtsetting in Gideon ist sehr gut getroffen. Abschätzende Blicke, sie ignorierende Teenager und andere Details ergeben ein gut strukturiertes, glaubwürdiges und überaus vorstellbares Bild.

Die Geschichte um die verschwundene Tilly Rose ist fesselnd aufgebaut mit sowohl spannenden als auch schaurigen Akzenten, so dass sie durchgängig geheimnisvoll bleibt und meine Neugier das ganze Buch über gefüttert werden wollte :)

Lily Fost ist für mich ein schön geschriebenes, mysteriöses Jugendbuch mit einigen Gruselmomenten, das gerade jungen Lesern viel Freude machen wird.



Vielen herzlichen Dank an Beltz & Gelberg für dieses Rezensionsexemplar! 
mein Fazit: 
                                 4 von 5 Sternen



Diese und meine anderen Rezensionen sind auch zu finden bei: Google+LovelybooksWas liest du?Amazon, Goodreads und Facebook