Montag, 8. August 2016

Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen

Quelle: heyne>fliegt
Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen
von Ulla Scheler  

Erscheinungstermin: 08. August 2016
Paperback, Klappenbroschur, 
368 Seiten, 13,5x20,6cm
ISBN: 978-3-453-27043-5 

€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (*empf. VK-Preis) 
ebook € 9,99 [D] | CHF 12,00 * (*empf. VK-Preis) 

Verlag: heyne>fliegt








die Autorin:

Ulla Scheler wurde 1994 in Coburg geboren. Bücher liebt sie schon seit ihrer Kindheit. Nach dem Abitur arbeitete sie in einem Krankenhaus, beim Fernsehen und in einem marokkanischen Hotel. Bis sie dann endlich ihren Debütroman fertig schrieb, der schon seit drei Jahren darauf wartete, veröffentlicht zu werden. Die Autorin lebt in München und studiert Psychologie.  


Klappentext:

Wie es sich anfühlte, ihn zu sehen? Als hätte ich einen Monat lang durch einen Strohhalm geatmet.


Ben ist seit Ewigkeiten Hannas bester Freund. Er ist anders. Wild, tollkühn, ein Graffiti-Künstler, ein Geschichtenerzähler. Und keiner versteht Hanna so wie er. Nach dem Abi packen die beiden Bens klappriges Auto voll und fahren zum Meer. An einen verwunschenen Strand, um den sich eine düstere Legende rankt. Sie erzählen sich Geschichten. Bauen Lagerfeuer. Kommen einander dort nahe wie nie zuvor. Und Hanna hofft, endlich hinter das Geheimnis zu kommen, das Ben oft so unberechenbar und verzweifelt werden lässt. Doch dann passiert etwas Schreckliches …


Zitate:
"Alle haben gespürt, dass Ben anders war, und alle haben hingesehen, bis man Ben nicht mehr sehen konnte, weil er zwischen seinen Geschichten verschwand wie ein Lesezeichen.Seite 9
"Ihm zuzuschauen glättete jedes Mal meine inneren Wellen. Ich glaube, nicht viele Leute kannten diese Seite an ihm.Seite 10
"Ben lachte auf, und das Lachen sagte: Denkst du wirklich, dass ich Angst habe? Komm schon, wir wissen beide, dass das nicht stimmt." Seite 56

Charaktere:

Ben und Hanna sind seit Jahren beste Freunde. Ohne den einen ist der andere nicht vollständig. Sie sind es, die das Leben füreinander lebenswert machen! 
Und das, obwohl keinerlei romantische Gefühle im Spiel sind und die beiden eigentlich nicht unterschiedlicher sein könnten. 
Während Ben eher der unberechenbare "Draufgänger" ist, ist Hanna zurückhaltend und brav, lernt für die Schule, usw. Sie geht den meisten Risiken aus dem Weg, außer... Tja, jetzt kommt das große "Außer"...
Seit sie sich kennen fordern sie sich gegenseitig heraus. 
"I dare you"... 
Dieser Satz fällt immer dann, wenn einer der beiden unbedingt möchte, dass der andere etwas Bestimmtes tut. 
Bei Ben sind das immer mutige Sachen, wie die Regeln zu brechen. 
Bei Hanna kann das auch mal etwas sein, wie alle Hausaufgaben zu machen oder einen Tag in der Schule durchgehend aufzupassen. So ergänzen sich die beiden recht gut ;)

Meinung:

Hanna und Ben haben kürzlich ihr Abitur gemacht und befinden sich im letzten Sommer, bevor alle ihre Freunde -sie selbst natürlich eingeschlossen- ihrer Wege gehen werden. Doch Ben ist nicht da... 
Nach einem Streit hat er sich vor einem Monat abgesetzt, und niemand weiß, wo er zu finden ist. 
Ok, da Ben seit dem Selbstmord seines Vaters des Öfteren mal unberechenbar ist, wundert sich nicht wirklich jemand darüber -außer Hanna, die sich natürlich Sorgen macht- und so wie es scheint, ist es seiner Familie egal!!
Als er kurz darauf aus dem Nichts auftaucht, will er, dass Hanna mit ihm eine Reise unternimmt. Und obwohl solche Aktionen eigentlich nicht Hannas Ding sind, fährt sie mit. Allein schon aus Angst, er könne ihr entgleiten, denn irgendetwas, über was er nicht reden möchte, treibt ihn um. Und vermisst hat sie ihn ja schließlich auch ;) 
Es könnte echt der beste Sommer ihres Lebens werden, wenn nicht, wie aus heiterem Himmel, eine dunkle Bedrohung über die beiden hereinbrechen würde! Aber ist diese wirklich real? 

Erzählt wird die Geschichte aus Hannas Sicht, wobei Teil 1 des Buches (die gemeinsame Reise) in der Vergangenheitsform und Teil 2 (alles danach) im Präsens gehalten sind. Wenn man das Buch liest, ist das auch sinnig, aber über die Hintergründe kann ich euch natürlich noch nichts verraten ;)

Mein absolutes Highlight ist jedoch der Schreibstil der Autorin. Die Geschichte ist durchweg emotional, mal zum Lachen, mal zum Weinen, und die warmherzige, gefühlvolle Art, in der wir unter anderem Hanna kennenlernen und ihre Beziehung zu Ben erfahren, ist einfach nur wunderschön! 
Wir werden eingefangen von vielerlei Gefühlen -wie Zukunftsängsten und Sorgen, aber auch Hoffnungen, Freundschaft und Träumen- die wir hautnah miterleben dürfen.
Alles in allem hat mir auch die Geschichte der beiden sehr gut gefallen, wobei das Ende jetzt nicht so war, wie ich es mir gewünscht hätte. Dafür hätte ich spontan 4 Sterne vergeben. Aber letzten Endes hat die emotionale Komponente, die einen komplett eintauchen lässt, das auf jeden Fall noch angehoben ;)

Ulla Schelers Debut hat mir viel Freude bereitet. Eine gelungene Mischung aus Spannung, Liebe und allem, was sich dazwischen noch so tummelt, hat mir einen perfekten Lesesamstag beschert ;)

Vielen herzlichen Dank an heyne>fliegt für dieses Rezensionsexemplar! 


mein Fazit: 
                                 5 von 5 Sternen



Diese und meine anderen Rezensionen sind auch zu finden bei: Google+LovelybooksWas liest du?Amazon, Goodreads und Facebook

1 Kommentar:

  1. Hallo Jacqueline,

    der ungewöhnliche Titel hat mich ja schon neugierig gemacht und deiner Rezension nach dürfte es sehr lesenswert sein. Das werde ich mir mal merken.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen